Die DLRG auf der großen Wettkampfbühne

30 Kilo schwer ist die Puppe, die dieWuppertalerin
Jasmin Hammes hier abschleppt - auf Zeit versteht sich.
Foto: Andreas Fischer

Wuppertal. Schwimmwettbewerbe sind im Leistungszentrum auf Küllenhahn an der Tagesordnung, der am vergangenen Samstag war aber etwas ganz Besonderes. Die DLRG Wuppertal hatte zum WupperCup im Rettungsschwimmen eingeladen und den Wettbewerb aufgrund der räumlichen Möglichkeiten im Heinz-Hoffmann-Bad erstmals als offene Bezirksmeisterschaft deklariert. Mit einer solch großen Resonanz hatten die Organisatoren allerdings nicht gerechnet. „Wir haben nicht erwartet, dass es so voll wird. Aber das ist natürlich umso schöner“, sagt Valentina Lolli von der DLRG Wuppertal. Insgesamt konnten die Organisatoren um den stellvertretenen Bezirksleiter Kai Riechmann mehr als 150 Schwimmer und Schwimmerinnen auf den Südhöhen begrüßen.