Seit 2008 ist die DLRG Wuppertal in den Katastrophenschutz des Landes NRW eingebunden.

Der Bezirk Wuppertal stellt einen Bootstrupp welcher aus einem Erkundungsboot oder einem Hochwasserboot im Rahmen der Gefahrenabwehr des Landes alarmiert werden kann.

Der Trupp besteht bei der Alarmierung aus 5 Personen. Der Trupp ist dann in dem 3. Zug des Regierungsbezirks Düsseldorf eingebunden.

 

Der Katastrophenschutz unterscheidet sich wesendlich von der Arbeit im Wasserrettungsdienst. Die besonderen Gefahren in Überflutungsgebieten wie zum Beispiel beim Oder- oder Elbhochwasser machen auch hier einen gesonderte Ausbildung notwendig. Dieses Wissen wird durch regelmäßige Übungen ständig trainiert.